Kultur

Kunst: Skulpturen von Werner Pokorny in der Galerie Philippi

Poesie des Schwungs

Archivartikel

Tilman Roth

Ein geschwungener Bogen, ein rostbraunes Gitter, ein Haus im tiefen Grün, eine verlassene Windschleuse in der Landschaft: so steht Werner Pokornys Skulptur "Haus und durchbrochene Form" im Skulpturenpark Heidelberg in Schlierbach. Sie ist aus Corten-Stahl, neben Holz das bevorzugte Material des 1949 geborenen Bildhauers, der an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart

...
Sie sehen 25% der insgesamt 1592 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00