Kultur

Freier Tanz im Delta Zweiter Abend mit starken Auftritten

Politische Untertöne unüberhörbar

Archivartikel

Viele der von Theaterleiter Sascha Koal geschickt angeordneten, sehr unterschiedlichen Choreografien, sind zum ersten Mal zu sehen. Max Levys Solo „Silent Bell“ zu einem deutschen Kunstlied von Richard Strauss eröffnet den Tanzabend bedächtig, fast meditativ. Der Tänzer grätscht und streckt sich, schlägt, in Erwartung erlösender Entspannung, in der Luft scheinbar auf ein buddhistisches

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2619 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00