Kultur

Pop Taylor Swift feiert Erfolge bei US-Musikpreisverleihung

Politischer Auftritt

Im hautengen Glitzer-Outfit steigt Taylor Swift aus Rauchwolken auf die feuerrot erleuchtete Bühne. Mit ihrem Hit „I Did Something Bad“ heizt sie dem Publikum ein. Die 28-Jährige dominiert die American Music Awards von Anfang an. Am Ende der Show in der Nacht zum Mittwoch in Los Angeles nimmt sie den Top-Preis als „Künstler(in) des Jahres“ entgegen. Zuvor hat sie schon drei Trophäen eingesteckt, als beste Pop/Rock-Sängerin, für ihr Album „Reputation“ und für die beste Tournee.

Werbung für die Demokraten

Ihren Triumph krönt sie mit einem politischen Appell an ihre Fans in den USA: „Am 6. November sind die Kongresswahlen. Geht raus und wählt. Ich liebe euch.“ Schon am Sonntag hatte die frühere CountrySängerin mit einer Instagram-Botschaft ihre Anhänger aufgerüttelt, wählen zu gehen. Dabei sprach sie sich für die demokratischen Kandidaten in ihrem Heimatstaat Tennessee aus. Die Internetseite vote.org, die US-Bürger bei deren Registrierung vor Wahlen unterstützen will, hatte vor Swifts Aktion im Schnitt etwa 14 000 Besucher pro Tag. In den 24 Stunden nach Swifts Appell sprang die Zahl der Nutzer auf 15 000. Ihr Engagement war nicht erfolglos. dpa