Kultur

Kunstfund Gurlitts Betreuer über dessen Sammlung

Raubkunst: acht Fälle?

Archivartikel

Nur acht Bilder aus der Sammlung von Cornelius Gurlitt stehen nach Angaben seines Betreuers Christoph Edel aktuell unter Raubkunst-Verdacht. "Nach derzeitigem Stand muss lediglich bei acht Werken ein NS-verfolgungsbedingter Entzug angenommen werden", sagte Edel in der Trauerrede für den gestorbenen Kunstsammler in Düsseldorf. Gurlitts ehemaliger Sprecher Stephan Holzinger veröffentlichte die

...
Sie sehen 35% der insgesamt 1146 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00