Kultur

Berliner Museen

Rechnungshof sieht Bauten gefährdet

Archivartikel

Kunstwerke von Pfützen umgeben, Sammlungsobjekte nur noch von Plastikplanen geschützt – Berlins weltberühmte Museen kämpfen gegen den Verfall. Der Bundesrechnungshof sieht wichtige Kulturbauten der Hauptstadt sogar in ihrem Bestand gefährdet. Es sei „über viele Jahre hinweg ein erheblicher Bauunterhaltsstau entstanden“, heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Bericht des Rechnungshofes an den Haushaltsausschuss des Bundestages. Die von Bund und Ländern getragene Stiftung Preußischer Kulturbesitz begegne dem nicht effektiv, kritisieren die Prüfer. Die Stiftung zählt mit mehr als 20 Museen, Sammlungen, Bibliotheken, Instituten und Archiven zu den weltweit größten Kultureinrichtungen. 

Zum Thema