Kultur

Musikindustrie 2019 erstmals mehr als 100 Milliarden Streams

Rekorde an Weihnachten

Archivartikel

Die Zahl der getätigten Musik-Streams in Deutschland ist 2019 mit 107 Milliarden Abrufen erstmals über 100 Milliarden gestiegen. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Sonderauswertung von GfK Entertainment in Kooperation mit dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI). Damit baue das Streaming seine Position weiter aus, kommentiert der BVMI-Vorstandsvorsitzende Florian Drücke die Zahlen, gleichzeitig blieben aber auch die anderen Nutzungsformate relevant. Drücke betont: „Das Angebot unserer Mitglieder reicht weiterhin von Vinyl bis zur Cloud.“

Laut GfK Entertainment generierten die Deutschen vor zwei Jahren noch rund 56,4 Milliarden Streams, 2018 seien es bereits 79,5 Milliarden gewesen, so eine Pressemitteilung. Inzwischen habe sich Audio-Streaming als umsatzstärkstes Format im deutschen Musikmarkt fest etabliert. Auch in diesem Jahr hätten Heiligabend mit 431 Millionen und Silvester mit 407 Millionen Abrufen neue Rekorde als bislang streamingreichste Tage aufgestellt.

Mathias Giloth, Geschäftsführer von GfK Entertainment, verrät: „Musik-Streaming ist quer durch alle Genres beliebt – und die Playlisten liefen insbesondere zur Weihnachtszeit heiß.“ In der Kategorie „Meistgestreamter Song eines Tages“ habe das Weihnachtslied „All I Want For Christmas Is You“ von Mariah Carey mit allein 3,2 Millionen Aufrufen am 24. Dezember den ersten Platz belegt – gefolgt von „Ronin“ von Bushido und Animus sowie „Tilidin“ von Capital Bra und Samra, so die Mitteilung. 

Zum Thema