Kultur

Pop Achim Reichel und Band im Mannheimer Rosengarten

Rockmusik mit Blick aufs Meer

Am Ende des Abends blickt Achim Reichel noch einmal zurück auf sein ungemein wechselvolles künstlerisches Leben: Er hat Beatmusik gemacht, „psychedelisches Zeuchs in den 70ern“, wie er sagt, Shantys, Vertonungen alter Balladen und Volkslied-Erneuerungen, er hat mit jungen Dichtern gearbeitet und auch selber getextet. „Das geht nicht mit jedem Publikum. Da braucht man ein ganz besonderer Publikum, und das seid ihr“, lenkt der Musiker seine Rückschau in eine Danksagung an die Fans, die zu seinem Auftritt in den großteils gefüllten Musensaal des Mannheimer Rosengartens gekommen sind – wo sie ihm dann ihrerseits zum Abschied im Stehen applaudieren.

Mit Beatles und Stones auf Tour

Seine absolute Ausnahme-Karriere hatte er bereits 1960 begonnen, als Reichel Frontmann der Hamburger Band The Rattles wurde, die alsbald mit den frühen Rolling Stones durch England tourten und die Beatles 1966 auf deren einziger Deutschland-Tour begleiteten. Heute ist der Sänger und Gitarrist 75 Jahre alt, und diesen Geburtstag hat er zum Anlass genommen, sich auf eine Konzertreise mit dem Titel „75 Jahre – Das Beste Zum Schluss“ zu begeben. Begleitet wird er bei dem knapp zweieinhalbstündigen Programm von seiner vierköpfigen Band, die Reichels rau-kräftige Stimme so kompetent wie angenehm unprätentiös in rockige Töne, (Country-)Folk und Blues kleiden, und von einem Bläsertrio, das pointierten Bronzeglanz mit aufs Bühnendeck zaubert.

Von des Sängers Bewunderung für den viel zu früh verstorbenen Texter und Schriftsteller Jörg Fauser legen dabei die Lieder „Der Spieler“ und „Boxer Kutte“ beredtes Zeugnis ab, mit der Katastrophen-Ballade „Exxon Valdez“ erhebt Reichel eine düster-eindringliche Klage, mit „John Maynard“ und „Sophie, mein Henkersmädel“ erweist er Theodor Fontane und Christian Morgenstern alle dichterische Ehre.

Ungetrübten musikalischem Meerblick liefern „Halla Ballu Balé“ und schließlich „Aloha Heja He“, dessen Refrain alsbald als gewaltiger Chor aus Besucherstimmen im Saal widerhallt.

Zum Thema