Kultur

Konzert Olga Magidenko rekonstruiert Oper ihres Vaters

Schmerz der Apartheid

Archivartikel

Wundersame Geschichten schreibt das Leben. Da hat ein Komponist ein Dutzend Opern geschrieben, aber die Niederschriften irgendwelchen Theatern in der Sowjetunion zukommen lassen. Ein Archiv braucht er nicht. Die Dinge sind im Kopf oder dort, wo er sie hingeschickt hat. Doch auch seine hochbegabte Tochter hat die Töne im Kopf. Sie ist gerade mal sechs Jahre jung, als sie zu Hause die Musik aus

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2014 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema