Kultur

Seebühnenzauber Bandleader Stephan Ullmann gibt Ausblick auf seinen Prince-Abend im Luisenpark mit Autor Michel Birbaek als Gast

Show von Fans für Fans mit Hits und Geheimtipps

Archivartikel

Die Show im Mannheimer Capitol musste zwar zwangsläufig ohne das 2016 verstorbene Musikgenie aus Minneapolis auskommen. Trotzdem war Stephan Ullmanns Projekt, unter dem Titel „A Night without ... Prince - Tribute to a Genius“ eine regionale All-Star-Band für ein Hommagekonzert vor Weihnachten 2018 zusammenzustellen, ein voller Erfolg. Das schrie förmlich nach Wiederholung, so dass die Macher des Seebühnenzaubers um Peter Baltruschat bei Ullmann anklopften – und voilà: Am Freitag, 9. August, geht das ambitionierte Programm aus Prince-Superhits und Geheimtipps für die „Beautiful People“-Fangemeinde ein zweites Mal über die Bühne.

„Das war eigentlich nicht geplant“, berichtet der Hardcore-Prince-Fan Ullmann auf Anfrage dieser Zeitung. „Es sollte eine einmalige Sache sein, weil mich sein Tod so extrem getroffen hat, und ich gemerkt habe, dass es vielen so ging. Aber vor allem macht es unglaublich viel Spaß, seine Sachen zu spielen. Wobei es uns eher darum geht, sie auch neu zu interpretieren.“

Ohne die Anfrage des Seebühnenzaubers wäre das Projekt wahrscheinlich trotzdem eingeschlafen: „Wir hatten nichts weiter geplant, auch keine Veröffentlichung oder Ähnliches.“ Dann wäre der Auftritt im Luisenpark auch noch fast geplatzt, weil kurz vor der Hauptprobe am 21. Juli völlig überraschend Keyboarder Sevan Gökuglu im Alter von nur 37 Jahren verstorben ist. Das war natürlich niederschmetternd, eine Absage stand im Raum. „Ich habe nach dem ersten Schock mit seiner Familie gesprochen, dann war schnell klar: Es wäre in seinem Sinne gewesen, dass die Band trotzdem auftritt. Es hat ja niemand etwas davon, wenn wir stattdessen daheim sitzen und traurig sind.“

Auch im Zeichen von Sevan Gökuglu

Also steht das Konzert nicht nur im Zeichen von Prince, sondern erinnert auch an den vielseitigen Keyboarder, der zuletzt in der Band der Schweizer Sängerin Stefanie Heinzmann erfolgreich war. Pianist Markus Zimmermann wird einen Teil der Parts von Gökuglu übernehmen. Ansonsten spielt dieselbe Formation wie im Capitol: Ralf Gustke als perfekte Wahl am Schlagzeug, Alvin Mills als Bassist, Percussionistin Angela Frontera, Saxofonist Olaf Schönborn und Sängerin Kolina Brozovic. Sehr viel näher kann man der Essenz der Konzerte von „His Royal Badness“ hierzulande wohl nur kommen, wenn absolute A-Prominenz am Mikrophon steht. Aber vor allem Ullmanns Co-Frontmann Charles Simmons, langjähriger Gesangscoach der Popakademie, kommt diesem Niveau schon sehr nahe.

Eine versierte Einleitung liefert Romanautor, Musiker und Prince-Fanatiker Michel Birbaek, der den Tod seines Idols 2018 im Roman „Das schönste Mädchen der Welt“ verarbeitet hatte.

Zum Thema