Kultur

Das Porträt: Antje Bitterlich singt seit kurzem am Mannheimer Nationaltheater und entspannt am liebsten mit der Tuba

Sie will keine Trillermaus sein

Archivartikel

Ann-Kathrin Ast

Erst am Ende eines langen Gesprächs verrät Antje Bitterlich, Koloratursopranistin am Mannheimer Nationaltheater, welche trickreichen Methoden sie nutzt, um die Freude am Musizieren auch als Profi nicht zu verlieren: "Ich spiele Tuba - sehr schlecht, aber sehr gerne!", ruft sie fast heraus, in einem Posaunenchor mit Laien, denen sie nichts von ihrem Beruf erzählte, "um

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3864 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00