Kultur

Comics Forscher sieht im Genre viel erzählerischen Anspruch

Spektakel als Qualität

Archivartikel

Kreisch, Bumm, Bang: Comics sind oftmals schrill und überzeichnet – was aus Sicht des Gießener Kultursoziologen Jörn Ahrens ihre Kompetenz ausmacht. „Man kann Comics begreifen als ein Stück der Massenkultur und des Spektakels“, sagt der Wissenschaftler, der eine neue Studie zu dem Genre vorgelegt hat. Das sei aber nicht trivial oder primitiv. „Der Comic ist ein Medium, das unterhalten will.

...

Sie sehen 46% der insgesamt 872 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00