Kultur

Pop Obwohl sich der "Boss" auf seinem 18. Album "High Hopes" nur im Archiv bedient, markiert es einen erfreulichen Formanstieg

Springsteens Hoffnung stirbt zuletzt

Archivartikel

Ganz große Hoffnungen hat man mit Bruce Springsteen nach den vergleichsweise mittelprächtigen Platten "Working On A Dream" (2009) und "Wrecking Ball" (2012) nicht mehr verbunden. Ein Fehler, wie sein 18. Studioalbum "High Hopes" beweist - gerade weil es "nur" eine Art Fingerübung ist, bei der sich der "Boss" im Archiv oder bei anderen Künstlern bedient. Mit Songs, die ihn schon lange

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4204 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema