Kultur

Literatur Der neue Roman des Schweizer Schriftstellers Adolf Muschg, „Heimkehr nach Fukushima“, erscheint heute

Sprudelndes, tödliches Leben

Archivartikel

„Zu Hause – wo?“, fragt der Architekt und Schriftsteller Paul Neuhaus, Hauptfigur in „Heimkehr nach Fukushima“ des Schweizer Autors Adolf Muschg, als er desorientiert auf einer Tatamimatte im Hotel „Eisvogel“ nahe dem Kernkraftwerk Fukushima I erwacht.

Die Ruhe und Idylle der Pension, eingebettet in die immer noch traumhaft malerische Landschaft der „Glücksinsel“ (so die deutsche

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3697 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00