Kultur

Kunst Regisseur Achim Freyer präsentiert sich in der Orangerie des Schwetzinger Schlosses als Maler und Grafiker

Spurensuche in Raum und Zeit

Archivartikel

Ungestört verläuft das Leben selten. Ausbuchtungen und Verletzungen prägen auch die beiden leicht ansteigenden, parallel geführten schwarzen Streifen auf Achim Freyers großer querformatiger Fläche gegenüber dem Eingang zur Schwetzinger Schloss-Orangerie. "Die Wunde oder der Weg", nennt er sein 2012 entstandenes Werk. Schwarz auf Weiß erzählt es, trotz klarer Struktur, von Grenzverwischungen im

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3324 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00