Kultur

Musiktheater: Viele Bravos und Buhs gab es für Klaus Florian Vogt bei seinem Frankfurter Debüt in der "Toten Stadt"

Stadt des toten Symbolismus

Archivartikel

Stefan M. Dettlinger

Wenn Paul gegen Ende in der "Toten Stadt" seine "Aberglaubens"-Arie ansetzt, glaubt man einen Moment lang Walther von Stolzings Preislied aus Wagners "Meistersingern" zu hören. Das liegt nur zum einen am Komponisten Erich Wolfgang Korngold, der dieses allzu schöne Stück Musik wie Wagner in hübsch strahlendes C-Dur verpackte. Es liegt vielmehr noch an dem auf der

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3495 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00