Kultur

Literatur Don DeLillo hört mit seinem neuen Roman in „Die Stille“ des Big Apple und die Gedanken der Menschen bei einem Stromausfall

Stell dir vor, ganz New York steht plötzlich still

Archivartikel

Sein Opus Magnum endet mit dem Wort Frieden. Es erscheint, wie Don DeLillo in seiner „Unterwelt“ schreibt „in der Mondmilch des Datenflusses. Du siehst es auf deinem Monitor“. Das war 1997. Die Sehnsucht nach Stille, Einkehr, Frieden und einem wie auch immer gearteten Zu-sich-Kommen begleitet das Werk des US-amerikanischen Großschriftstellers immer wieder.

Wie als Gegenstück zur 966

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2976 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema