Kultur

Show „Hello – A Tribute to Adele“ im Mannheimer Capitol

Stimmkraft elektrisiert

Archivartikel

„19“, „21“, „25“ – hinter dieser Zahlenfolge verbirgt sich kein mathematisches Rätsel, sondern eines der größten Pop-Phänomene unserer Zeit: die britische Sängerin Adele, die ihre drei bislang erschienenen Alben nach dem jeweiligen Alter benannte, in dem sie die Arbeit an ihnen begonnen hatte. Geboren wurde die sagenhaft erfolgreiche Musikerin 1988 – im selben Jahr wie Susanne Czech, die hier, auf der Bühne des Mannheimer Capitols, zu den schweren Klavierakkorden von Adeles „Hello“ ihr Konzert eröffnet.

Mit dunklem Timbre, tiefem Gefühl und elektrisierend den Saal flutender Stimmkraft im Refrain erinnert sie frappierend an die Urheberin des Songs, der dieser Abend gewidmet ist: „Hello – A Tribute to Adele“ heißt die Show, die hier vor fast ausverkauften Haus Premiere feiert.

Auch visuell beeindruckend

Czech ist eine erfahrene Sängerin, die nicht nur unter anderem als Vokalistin der Bürstädter Band The Groove Generation vorsteht, sondern als Teil der Show „The Queens of Soul“ bereits seit einigen Jahren Adele verkörpert. Daraus ist auch die Idee für das Tribute-Format hervorgegangen, bei dem die aus Groß-Rohrheim stammende Musikerin kongenial von einer sechsköpfigen Band, acht Streichern und drei Co-Sängerinnen begleitet wird.

Zwei Tänzerinnen und ein Tänzer sowie Video-Einspielungen auf den LED-Wänden sorgen mit dafür, dass die Show nicht nur klang-, sondern auch visuell glanzvoll in Szene gesetzt wird. „Chasing Pavements“, „Set Fire To The Rain“, „Skyfall“, das Groove-starke „Rumour Has It“ oder die transparent gesponnene Piano-Ballade „Hometown Glory“ zählen zu den glänzend gesetzten Song-Wegmarken auf diesem zweistündigen Streifzug durch Adeles musikalisches Werk.

Ebenso mit dabei ist „Water Under The Bridge“, das Czech auch bei einer im vergangenen November ausgestrahlten „Blind Audition“ der TV-Castingshow „The Voice of Germany“ des Senders Pro 7 gesungen hatte. „Rolling In The Deep“ setzt schließlich den Schlussstrich unter die sehr gelungene Show-Premiere im Capitol. mav