Kultur

Journal Immacolata Amodeo, Direktorin des Ernst-Bloch-Zentrums, schöpft aus Prinzip Zuversicht für das Jahr 2021 – und aus Dantes Werk

Stirbt die Hoffnung zuletzt?

Archivartikel

„Lasciate ogni speranza!“ (Lasst jede Hoffnung fahren) Diese Inschrift thront über dem Tor zur Hölle, wie Dante sie in seiner Göttlichen Komödie beschreibt, eine Welt des Schmerzes und der Verzweiflung, aus der es kein Zurück gibt. Das große Werk des italienischen Dichters Dante Alighieri (1265-1321) ist ein Buch der Wanderung durch extreme Erfahrungen und Erschütterungen. Und zugleich ein

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6209 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema