Kultur

Opernsanierung

Stuttgart sucht nach Spielstätte

Archivartikel

In der Frage nach der Zukunft der Kulturmeile und der Oper in Stuttgart sieht der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die Landeshauptstadt am Zug. „Es sind schwierige Fragen, die geklärt werden müssen. Unter anderem, ob die Ersatzspielstätte ein Provisorium ist oder eine Nachnutzung geplant ist“, sagte Kretschmann der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Beschlossen ist die Generalsanierung des Opernhauses zwar. „Aber was den nötigen Bauplatz für die Interimsspielstätte angeht, da ist zunächst die Stadt Stuttgart am Zug“, betonte Kretschmann. Pläne, Oper und Ballett für die wohl auf fünf Jahre angelegte Sanierung im alten Paketpostamt unterzubringen, waren zuletzt an den Kosten von 116 Millionen Euro gescheitert. Eine Expertengruppe ist nun auf der Suche nach möglichen Standorten für eine Interimsspielstätte. Ergebnisse solle es im Herbst geben, sagte eine Sprecherin der Stadt.