Kultur

Auszeichnung Mannheimer Stadtgalerie zeigt Arbeiten der Heinrich-Vetter-Preisträgerinnen Gretta Louw und Vanessa May

Subtile Ironie gegen Mainstream

Archivartikel

Beim fünften Anlauf feiert der Mannheimer Kunstpreis der Heinrich-Vetter-Stiftung in diesem Jahr eine Premiere: Zum ersten Mal wurde der mit 15 000 Euro dotierte Preis geteilt und wurden damit zwei junge regionale Künstlerinnen ausgezeichnet, die den Preis gleichermaßen verdient haben: Hauptpreisträgerin ist die Performance- und Internetkünstlerin Gretta Louw, der Förderpreis geht an die

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4142 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema