Kultur

Das neue Buch "Am Schwarzen Berg" von Brentano-Preisträgerin Anna Katharina Hahn erweist sich als brillante Milieustudie

Tief in der Stuttgarter Talsenke

Archivartikel

Vom äußersten Rand seines Balkons aus beobachtet Emil Bub etwas Seltsames, etwas, dessen Tragweite er noch nicht ermessen kann: Wie ein Voyeur verfolgt er die Rückkehr von Peter, dem Nachbarssohn, ins Elternhaus. Die einst vertraute Erscheinung erschreckt den heimlich spähenden Emil: Verwahrlost und krank erscheint der Heimkehrer. "Emil schämte sich, ihn so zu sehen. Es war, als beobachtete er

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4223 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00