Kultur

Literatur

Tijan Sila erhält Reinfrank-Preis

Die Stadt Speyer zeichnet den Schriftsteller Tijan Sila mit dem Arno-Reinfrank-Preis aus. Der in Kaiserslautern lebende Sila erhält den nach dem in Mannheim geborenen Schriftsteller Arno Reinfrank (1934-2001) benannten Preis für seinen Roman „Die Fahne der Wünsche“, teilte die Stadt Speyer am Montag mit.

„Die Fahne der Wünsche“ ist laut Jury „ein kluger literarischer Kommentar zu patriarchalischer Ordnung beziehungsweise Unordnung und dabei eine höchst unterhaltsame Lektüre.“ Silas Werk handelt vom Radrennfahrer Ambrosio, der in dem fiktiven, totalitär regierten Land Crocutanien zu reüssieren versucht. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird alle drei Jahre an Autoren vergeben, die im Sinne Reinfranks arbeiten. 

Zum Thema