Kultur

Heidelberger Frühling Mit „Castor & Pollux“ wagt das Festival erstmals eine Musiktheater-Produktion – und lässt in der Stadthalle schon mal die Saison beginnen

Traum von der Unsterblichkeit kommt auf die Bühne

Archivartikel

Das klingt alles reizvoll, was sich Lisa Charlotte Friederich, Jim Igor Kallenberg und Lukas Rehm für den Heidelberger Frühling ausgedacht haben. Sie wollen das Unmögliche möglich machen: Über den antiken Mythos der Zwillinge Castor und Pollux, die Zeus in seiner ungewohnten Barmherzigkeit als Sterne am Himmel verankert hat, soll auf einen visionären Mythos aufmerksam gemacht werden.

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3011 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema