Kultur

Pop: US-Combo The Drift begeistert Mannheimer Publikum

Trompeten-Mantras neben Gitarren-Gespinsten

Archivartikel

Martin Vögele

Eine Stunde lang lassen The Drift die Welt verblassen, reduzieren unsere Wahrnehmung auf den Klang ihrer Instrumente - und öffnen zugleich einen weiten Musik- und Assoziationsraum. Man kann das in Verbindung mit dem sogenannten Post-Rock setzen, feststellen, dass Rich Douthit, Safa Shokrai, Danny Grody und Jeff Jacobs aus San Francisco die Entfaltungsmöglichkeiten des Jazz

...
Sie sehen 22% der insgesamt 1791 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00