Kultur

Literatur Der US-amerikanische Schriftsteller Colson Whitehead erzählt die Geschichte der „Nickel-Boys“

Überleben im Unrechtsregime

Archivartikel

Das könnte eine typische amerikanische Erfolgsgeschichte werden, denn dieser Junge namens Elwood, der im Mittelpunkt von Colson Whiteheads neuem Roman „Die Nickel-Boys“ steht, ist begabt, ehrgeizig und hat Förderer. Er soll aufs College wechseln, doch da gibt es einen entscheidenden Nachteil: Wir sind in den 1960er Jahren in den Südstaaten der USA; die sogenannten Jim-Crow-Gesetze, welche die

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4226 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema