Kultur

Kunst Die himmlischen „Wege des Barock“ des Museum Barberini führen in den „Garten der irdischen Freuden“ im Gropius-Bau

Überreich und überwältigend

Archivartikel

Der selbstverliebte Narziss beugt sich über das Wasser und wendet sich seinem Spiegelbild zu. Mit der linken Hand ist er im Begriff, nach seinem auf der Wasser-Oberfläche reflektierten Antlitz zu greifen. Vielleicht verliert er den Halt und versinkt für immer in seinem eigenen Bild, das durch die bewusst gesetzten Hell-Dunkel-Effekte eine ungeheure Dynamik und Intensität entwickelt: Caravaggio

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4466 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema