Kultur

Performance

US-Geschichte im Pop-Format erzählt

Theaterkünstler Taylor Mac bringt eine gefeierte Performance aus den USA nach Deutschland. Das Haus der Berliner Festspiele zeigt ab 10. Oktober „A 24-Decade History of Popular Music“. Das Projekt erzählt die US-Geschichte von 1776 bis heute, auch aus queerer Perspektive. Die Show war in den USA für einen Pulitzer-Preis nominiert. Sie nutze „Elemente aus Musical, Kabarett, Burlesque, Drag Show“, teilten die Berliner Festspiele vorab mit. In der Pop-Odyssee kämen jene zu Wort, „deren Stimmen nicht von den Geschichtsbüchern weitergetragen“ worden seien. Im Laufe der Abende sollen in Berlin 100 Künstler auf der Bühne stehen. dpa

Zum Thema