Kultur

Schillertage Christian Holtzhauer präsentiert ein Buch, in dem Gegenwartsautoren auf Friedrich Schillers Programm einer „ästhetischen Erziehung“ reagieren

Utopisches Potenzial verbindet

Archivartikel

Der Mensch sei noch nicht reif für die politische Freiheit, befand Friedrich Schiller. Wie viele hatte auch er sich für die Ideale der Französischen Revolution begeistert, war dann aber entsetzt über die Terrorherrschaft der Jakobiner. Politische Freiheit sei durch eine innere Befreiung vorzubereiten, meinte er und sah in der Kunst ein Mittel, um innere Freiheit zu erlangen. Das ist der Kern

...

Sie sehen 14% der insgesamt 3008 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00