Kultur

Auszeichnung Oberbürgermeister Peter Kurz zeichnet Schriftsteller Uwe Timm mit dem Mannheimer Schillerpreis aus / Festrede arbeitet Modernität der „Räuber“ heraus

Uwe Timm warnt vor Folgen von "Hasssprache"

Mannheim..Nach der Auszeichnung mit dem Schillerpreis der Stadt Mannheim im Nationaltheater hat Autor Uwe Timm in seiner Festrede Parallelen zwischen Parolen von Pegida und Co., dem menschenfeindlichen Formulierungen der Terroristen der Rote Armee Fraktion (RAF) und der „Hasssprache“ des skrupellosen Franz Moor aus den „Räubern“ herausgearbeitet. Es handele sich um brutalisierte Sprache, „die irgendwann

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3853 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema