Kultur

Festival Speyer lädt zum Gitarrensommer

Verlockende Saitenwege

Archivartikel

Krautrock, Weltmusik und Klassik: Virtuose Saitenkunst bietet der 24. Speyerer Gitarrensommer, der vom 11. bis 15. September in der Heilig-Geist-Kirche-Speyer, Johannesstraße 6, über die Bühne geht. Unter der bewährten Leitung von Christian Straube präsentiert der Verein kulturing in gewohnter Manier ein facettenreiches Programm.

Zum Auftakt am Mittwoch, 11. September, 20..30 Uhr, ist der belgische Fingerstyle-Virtuose Jacques Stotzem zu Gast, der in Speyer seine Deutschland-Tour beginnt. Bei aller technischer Perfektion beeindruckt er gerade auch durch sein emotionsstarkes Spiel bei Balladen. Altmeister des Krautrock stehen tags darauf am 12. September, um 20. 30 Uhr, in der Heilig-Geist-Kirche auf der Bühne: die Band Epitaph. 1969 gegründet, führt sie die Tradition des Progressive Rock fort: mit langen Soli, komplexen Arrangements, aber auch melodischen Stücken und zupackenden Riffs.

Spiel ohne Grenzen

Ganz anders die Musik, die am Freitag, 13. September, um 20.30 Uhr zu erleben ist: Marion & Sobo Band verschmelzen westliche und östliche Klangeinflüsse. Sängerin Marion Lenfant-Preus singt französische Chansons, englische Songs sowie Lieder auf Deutsch, Spanisch, Albaresch, Portugiesisch, Romanes und Mazedonisch.

Ethno-Jazz steht am Samstag, 14. September, um 20.30 Uhr auf dem Programm. Zu Gast ist der indische, in Köln beheimatete Percussionist Ramesh Shotham. Mit Peter Dahm (Saxofon), Thomas Rückert (Klavier), Reza Askari (Kontrabass) und Jan-Olaf Rodt (Gitarre) zelebriert er grenzüberschreitende Stilfusionen. Zum Abschluss des Festivals gibt es wieder einen Solo-Gitarrenabend. Am Sonntag, 15. September, um 19 Uhr, stellt sich Frank Bungarten in Speyer vor – angekündigt wird er als „Spitzen-Interpret klassischer Gitarrenstücke“, der Kompositionen „mit abenteuerlichen technischen Schwierigkeiten“ in seinem Repertoire hat. gespi

Info: Infos und Karten unter: www.kulturing.com