Kultur

Kunst Mit deutschen Zeichnungen des 20. Jahrhunderts blickt das Frankfurter Städel Museum auf eine Zeit der Avantgarden

Vertreter unnachgiebiger Einzelpositionen

Archivartikel

Ein verblüffendes Porträt: Max Beckmann hat an der Kriegsfront im April 1915 den Landsturmmann Ernst Pflanz gezeichnet – aber wie! Mal mit spitzem Stift gekritzelt, mal mit der breiten Seite des Stiftes weich modelliert. Da die meisten Linien zittrig gezogen sind und sich überkreuzen, strahlt das Bild einen nervösen Gestus aus. Dennoch wirkt der Porträtierte ruhig, nur sein prüfender Blick

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2913 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema