Kultur

Rückblick Vor 40 Jahren wurde das Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum eröffnet / Stadt war anfangs nicht begeistert von den Plänen

Viel Aufregung und ein knappes Happy End

Archivartikel

Ein Museum zu gründen, wäre heute auch kein Zuckerschlecken. Damals aber wusste niemand, wie die Sache ausgehen würde, die eigentlich damit begonnen hatte, dass der junge Kunsthistoriker Manfred Fath 1968 in Ludwigshafen die seltsame Position eines „Kunstrats“ bekam. Es gab da eine städtische Bildersammlung, die er betreuen und mehren sollte, und vor allem das Mehren besorgte er

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2960 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema