Kultur

Heidelberger Frühling: Dieter Borchmeyer denkt tagsüber an Deutschland - ab und an sogar polemisch

Viel eher sind's Luftschlösser als feste Burgen

Archivartikel

Hans-Günter Fischer

Friedrich Nietzsche räumte ein: "Deutsch denken und deutsch fühlen - ich kann alles, aber das geht über meine Kräfte." Und ist Schlaf störend: "Denk' ich an Deutschland in der Nacht . . ." nennt Dieter Borchmeyer - nach Heinrich Heine - seine Überlegungen beim Heidelberger Frühling, dessen Leitthema "Identität" sein soll. Spätestens seit dem Zweiten Weltkrieg gibt es

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2610 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00