Kultur

Burgfestspiele Jagsthausen Der Vorverkauf für die 70. Spielzeit ist gestartet / Erfolgsmusical „Hair“ erneut zu erleben

Vielfalt ist im Burghof Programm

Auch in ihrer 70. Spielzeit bieten die Burgfestspiele Jagsthausen im kommenden Jahr den Besuchern wieder eine interessante sowie spannende Mischung aus Musical, Schauspiel und Familien- sowie Kinderstück. Eröffnen wird die Saison das Musical-Comedy Stück „The Addams Family“ am 5. Juni 2019.

Neben der Wiederaufnahme des Erfolgsmusicals „Hair“, dem Traditionsstück „Götz von Berlichingen“, dem schwäbischen Humorformat „Laible und Frisch – Urlaubsreif“, dem Klassiker „Cyrano de Bergerac“ und einem Gastspiel des Kabarettisten Mathias Richling mit seinem neuen Programm „Richling und 2084“ dürfen natürlich auch in der Jubiläumsspielzeit die Stücke für die jungen Zuschauer nicht fehlen. Für Kinder ab fünf Jahren kommt „Das kleine Gespenst“ in den Burghof und für die ganz Kleinen ab drei Jahren „Zum Glück gibt’s Freunde“ im Gewölbe der Götzenburg.

Weihnachtslesung

Auch einige Neuerungen bringt die 70. Spielzeit mit sich, wie etwa eine Weihnachtslesung im Dezember im Gewölbe sowie mit dem schwäbischen Humorformat „Laible und Frisch – Urlaubsreif““ ein ganz neues Genre im Spielplan der Burgfestspiele. Wie bisher folgen im Februar, März und April drei weitere Veranstaltungen im Gewölbe, die der eigentlichen Spielzeit im Sommer vorausgehen – wie im kommenden Jahr auch die Premiere des Familienstückes „Das kleine Gespenst“ am 1. Juni.

Mit „The Addams Family“ bringen die Burgfestspiele Jagsthausen im nächsten Jahr eine der lustigsten, gruseligsten und skurrilsten Familien in den Burghof. Premiere feiert das schaurig-schöne Musical-Spektakel mit Live-Musik um die beliebte Grusel-Familie an der Spielzeiteröff-nung am Freitag, 5. Juni 2019.

Intendant Axel Schneider führt Regie bei „Cyrano de Bergerac“. Dieses Stück hat am Donnerstag, 27. Juni 2019, Premiere im Burghof. Die Inszenierung, die Songs, die live gespielte Musik und ein mitreißendes Ensemble begeisterten die Besucher mit „Hair“ so sehr, dass in der aktuellen Spielzeit eine Zusatzvorstellung eingeschoben wurde und das Kult-Musical als Wiederaufnahme im Burghof in das Programm für 2019 übernommen wird. 50 Jahre nach seiner Erstaufführung war das Stück um Rebellion, freie Liebe, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg so populär wie 1968. Und die politischen Entwicklungen lassen erahnen, dass das Musical mit Songs wie „Aquarius“, „Good morn-ing starshine“ und „Let the sunshine in“ auch im kommenden Jahr nichts an Aktualität verlieren wird. Premiere ist am Freitag, 21. Juni 2019.

Was „Hair“ auf der Weltbühne, ist „Laible und Frisch“ im Ländle: Kult. Die Mundartserie „Laible und Frisch“ zählte mit ihren witzigen, schlagfertigen und scharfsinnigen Dialogen wie auch turbulenten Szenen zu den großen Publikumserfolgen des SWR Fernsehens.

Neues Genre

Dieses ganz neue Genre findet sich 2019 erstmals im Spielplan der Burgfestspiele. Ein Wiedersehen mit den humorvoll streitenden Bäckersfamilien gibt es ab Freitag, 5. Juli 2019 in Jagsthausen. Nicht „aufgebacken“, sondern neu für den Burghof geschrieben mit zündelnden Wortwechseln (von Sebastian Feld und Frieder Scheiffele, Autor: Sebastian Feld) zwischen den beliebten Figuren.

70. Spielzeit der Burgfestspiele Jagsthausen – das bedeutet 70 Jahre „Götz von Berlichingen“. Im kommenden Jahr erwartet die Besucher eine weitere Neuinszenierung des Traditionsstückes. Und damit eine weitere Sichtweise auf den Ritter mit der eisernen Hand sowie die Geschehnisse seiner Zeit.

Premiere feiert das Stück um Freiheit und Gerechtigkeit am Freitag, 14. Juni 2019.

Nicht die Burg Eulenstein, sondern die Götzenburg in Jagsthausen wird im nächsten Sommer Heimat des kleinen Nachtgespenstes sein. Mit „Das kleine Gespenst“ setzen die Burgfestspiele nach „Der Räuber Hotzenplotz“ in der Spielzeit 2006 und „Die kleine Hexe“ 2009 wieder eines der beliebtesten Kinderbücher von Otfried Preußler als Bühnenstück um. Nach dem großen Erfolg seiner Inszenierung „Das tapfere Schneiderlein“ in der vergangenen Saison führt Hans Schernthaner auch 2019 im Familienstück Regie. Premiere ist am Samstag, 1. Juni 2019. „Zum Glück gibt’s Freunde“, nach dem Kinderbuch von Helme Heine und für die Bühne bearbei-tet von Axel Schneider wird in einer Wiederaufnahme für Kinder ab drei Jahre parallel zu „Das kleine Gespenst“ im Gewölbe der Burg gespielt.