Kultur

Hintergrund Festspiele im Nordosten Hessens warten mit Prominenz auf / Intendant Joern Hinkel will die Leichtigkeit von Kafkas Werk herausarbeiten

Vielfalt und Humor in Bad Hersfeld

Die Schauspieler mussten zeitweilig auf der Anklagebank Platz nehmen und wurden sogar – aus Spaß – in eine Haftzelle geführt: Mit einer ungewöhnlichen Vorstellung seines Ensembles hat Joern Hinkel als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele das Publikum auf die 69. Theatersaison eingestimmt. Weil Hinkel das renommierte Freilicht-Festival am 5. Juli mit Franz Kafkas Klassiker „Der Prozess“ eröffnen wird, wählte er für die Vorstellung einiger Schauspieler gestern einen authentischen Ort: einen Sitzungssaal des Amtsgerichts Bad Hersfeld.

Mit dabei im Gerichtssaal war Marianne Sägebrecht. In Hollywood arbeitete sie in „Der Rosenkrieg“ bereits mit Weltstars wie Michael Douglas und Danny DeVito. In Bad Hersfeld spielt die 73-Jährige die mütterliche Haushälterin des Josef K. Sie habe keine Sekunde gezögert, als die Anfrage kam. Voller Vorfreude auf die Saison sagte sie: „Mein Herz ist so weit.“

Hinkel freut sich über die Bayerin: „Sie ist eine Schauspielerin, die so viel Warmherzigkeit und Humor ausstrahlt, wie ich es selten erlebt habe.“

Die Hauptrolle des Josef. K., der sich vor Gericht verantworten muss, übernimmt Ronny Miersch. „Ich habe beim Vorsprechen sofort gesehen, dass er der Richtige ist.“ Miersch sagte: „Ich freue mich wahnsinnig auf die Rolle. Es gibt wenige Figuren, die spannender sind.“ Und zusammen mit der Bühne in der imposanten Stiftsruine werde es ein beeindruckendes Erlebnis, sagte Miersch, der in der Vergangenheit festes Ensemble-Mitglied am Schauspielhaus Bochum war und dort 2012 als bester Nachwuchskünstler ausgezeichnet wurde. Hinkel sagte über Miersch, ihn fasziniere seine Präsenz: „Mit vollkommener Ernsthaftigkeit spielt er die komischsten Szenen.“

Zwei ausgewiesene Komiker

Intendant Hinkel, der die Eröffnungspremiere selbst inszenieren wird, sagte, er wolle den Humor und die Leichtigkeit in Kafkas Werk zur Geltung bringen. Deswegen habe er die Rollen der beiden Wächter mit ausgewiesenen Komikern besetzt: Markus Majowski („Die Dreisten Drei“, Sat.1) und Thomas Maximilian Held („Sechserpack“, Sat.1). dpa