Kultur

Literatur regional Über die "digitale Ambivalenz"

Virtuelle Lawinen

Archivartikel

Bücher, die sich mit Chancen und Risiken der Digitalisierung befassen, füllen mittlerweile ganze Regale. Dass die elektronischen Medien vom Smartphone bis zum Hightech-Rechner unser Leben einerseits erleichtern, andererseits Gefahren in sich bergen, ist also bekannt.

So gesehen liefern Gerald Lembke und Ingo Leipner in ihrem Buch "Zum Frühstück gibt's Apps" nichts Neues. Was sie von

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1819 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema