Kultur

Literatur Morgen jährt sich Stefan Georges Geburtstag zum 150. Mal / Lyriker scharte einen exklusiven Kreis zahlreicher Bewunderer um sich

Visionärer Poet und selbst ernannter Geistesfürst

Archivartikel

Eine Gedichtzeile von ihm überdauert die Jahrzehnte: „komm in den totgesagten park und schau“ – dieser Vers in der für Stefan George typischen Kleinschreibung ist heute noch vielen geläufig und taucht immer wieder auf, auch als Romantitel beim Berliner Autor André Kubiczek.

Darüber hinaus scheint die Zeit über das literarische Werk von George hinweggegangen zu sein – ganz im Gegensatz

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2391 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00