Kultur

Pop Neues Mini-Album mit sechs Songs von Get Well Soon

Voller Ecken und Kanten

Archivartikel

Lange war es angekündigt, jetzt ist es aber doch etwas überraschend erschienen, das neue Mini-Album des Mannheimer Pop-Klangtüftlers Konstantin Gropper alias Get Well Soon, das er gemeinsam mit Ziggy Has Ardeur aufgenommen hat. „Songs From How To Sell Drugs Online (Fast)“ präsentiert bei knapp 15 Minuten Spielzeit sechs Songs, die das Mannheimer Duo für die gleichnamige Netflix-Serie eingespielt hat.

Elektronik, Breakbeats, nostalgische Synthesizer-Sounds aus den 1980er Jahren sowie Has Ardeurs Falsettgesang, der durch Vocoder-Effekte und Tonhöhenveränderungen verfremdet wurde, prägen die Filmmusik. In einer Pressemitteilung lässt Gropper wissen: „Ziel ist es, aus einem möglichst obskuren und bisweilen dilettantischen Synthesizer-Klang-Kosmos ein modernes Pop-Appeal zu erzeugen, aber mit ebenso vielen Ecken und Kanten, wie sie die Charaktere der Serie haben.“ Wie das Plattenlabel Caroline International weiter mitteilt, habe sich das Duo Gropper/Has Ardeur wegen der enormen Nachfrage in den sozialen Medien zu der kurzfristigen Veröffentlichung des Albums entschlossen. 

Zum Thema