Kultur

Klassik Nationaltheater-Orchester spielt mit Nikola Hillebrand

Wagner, Strauss und Mozart im Rhein-Neckar-Fernsehen

Archivartikel

Zusammen mit der Sopranistin Nikola Hillebrand spielt das Orchester des Nationaltheater Mannheim (NTM) im Juli ein Akademiekonzert im Studio des Rhein-Neckar-Fernsehen (RNF) ein. Wie die Musikalische Akademie am Montag mitteilte, wird das Konzert am Sonntag, 5. Juli, um 18.30 Uhr und am 12. Juli um 13 Uhr im Programm des Senders ausgestrahlt. Darüber hinaus sei es auch ab dem 6. Juli in der RNF-Mediathek kostenlos jederzeit abrufbar. Außerdem ist die Produktion einer DVD geplant.

Nachdem die letzten drei der üblichen insgesamt acht Akademiekonzerte des Nationaltheater-Orchesters in der Saison 2019/2020 wegen des Coronavirus ausfallen mussten, freut es Akademiepräsident Fritjof von Gagern besonders, dass die Studioaufnahme dank eines gesonderten Hygienekonzepts ermöglicht wird: „Für uns Musikerinnen und Musiker ist es gerade jetzt enorm wichtig, nach Monaten der Stille wieder zusammenzukommen und gemeinsam zu musizieren.“ Zwar könne eine Aufnahme das Erlebnis eines Live-Konzerts kaum ersetzen, doch hoffen die Beteiligten auch, durch die Fernsehausstrahlung „neue Publikumsschichten zu erreichen und für klassische Musik begeistern zu können“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Alexander Soddy werden Wagners „Siegfried-Idyll“, Strauss’ „Metamorphosen“ und zur Freude von Sopranistin Hillebrand zwei Mozart-Arien gespielt: „Mia speranza adorata“ und „No, che non sei capace“. „Mozart ist mein Lieblingskomponist“, sagt Hillebrand. „In seinen Konzertarien verbindet er alles miteinander, was ich auch an seinen Opern liebe: Dramatik, Lyrik, Koloratur – da ist alles drin.“ 

Zum Thema