Kultur

Schauspiel Staatstheater Kassel begeistert mit der „Orestie“ des Aischylos im Ludwigshafener Pfalzbau

Warten auf die Güte des Menschen

Archivartikel

Ganz schön verrottet das alles. Dabei gehört die einst gewiss noble Unterkunft einem König. Doch der ist im Krieg und seine Frau nebst Lover haben das Anwesen offenbar verkommen lassen. Jetzt fallen die Wasserhähne aus der Wand und auch Treppe samt Geländer sind dringend renovierungsbedürftig. Benjamin Schönecker hat der Regisseurin Johanna Wehner für ihre „Orestie“-Inszenierung den Innenraum

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3091 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema