Kultur

Kulturpolitik Umbau von Jüdischem Museum verzögert sich

Wiedereröffnung fünf Monate später

Archivartikel

Die Eröffnung des Neubaus und der neuen Dauerausstellung des Jüdischen Museums in Frankfurt muss um knapp fünf Monate verschoben werden. Grund für die Verzögerung sei die „bauliche Hochkonjunktur“, sagte die Museumsdirektorin Mirjam Wenzel am Donnerstag. Die eigentlich am 9. November geplante Eröffnung finde nun im April 2020 statt. Außerdem wird das Bauprojekt drei Millionen teurer als

...

Sie sehen 23% der insgesamt 1759 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema