Kultur

Buchmesse Wegen der Corona-Pandemie ist ein Ablauf wie in den Vorjahren nicht möglich – es folgt „ein Jahr des Ausprobierens“

„Wir wollen Signale der Hoffnung senden“

Archivartikel

Mit einer Mischung aus Lesefest und Digitalangeboten will die Frankfurter Buchmesse auch im Corona-Jahr Autoren und Leser, Verlage und Händler zusammenbringen. Nach der Absage der Hallenausstellung haben die Organisatoren am Montag das Programm der Sonderausgabe präsentiert. Daran werden nach Angaben von Buchmessen-Direktor Juergen Boos zwischen 14. und 18. Oktober 2800 Aussteller aus rund 90

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2550 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema