Kultur

Nibelungenfestspiele Vontobel inszeniert 2020 Schmalz-Stück

Worms zeigt „Hildensaga“

Regisseur Roger Vontobel wird auch 2020 wieder bei den Nibelungenfestspielen in Worms inszenieren. Das haben die Festspiele am Donnerstag bekanntgegeben. Demnach wird Vontobel, der auch an Mannheims Oper schon Arbeiten vorlegte, ein neues Stück von Ferdinand Schmalz interpretieren. Der Name: „Hildensaga. ein königinnendrama“. Am Montag, 11. November (9 Uhr), beginnt der Vorverkauf. Bis Heiligabend gebe es „limitierte Rabatte“, wie die Nibelungenfestspiele mitteilen. Im vergangenen Sommer zeigte Vontobel das Stück „Überwältigung“ von Thomas Melle.

Im neuen Uraufführungsstück erzähle Schmalz die Geschichte der Nibelungen aus Sicht der Frauen. Der Autor, Nestroypreisträger und nach Ansicht der Festspiele „Shootingstar der österreichischen Dramatik“, hat zuletzt mit einer spektakulären „Jedermann“-Überschreibung am Wiener Burgtheater für Aufsehen gesorgt. Schmalz rücke vor allem Brünhild und Kriemhild ins Zentrum und zeige sie als „treibende Kraft der Geschichte“. Auch das künstlerische Team, unter anderem wieder mit dem Dänen Palle Steen Christensen für das Bühnenbild, stehe fest. Die Nibelungenfestspiele finden vom 17. Juli bis 2. August 2020 auf der Nordseite des Wormser Doms statt. dms

Info: Info und Karten ab 11.11., 9 Uhr: Nibelungenfestspiele.de

Zum Thema