Kultur

Geburtstag US-Rocksänger Jackson Browne wird heute 70

Wurzeln in Heidelberg

Archivartikel

Ähnlich wie bei anderen Kindern von Mitarbeitern der US-Armee wäre es übertrieben, Jackson Browne (Bild) einen Heidelberger zu nennen. Der Rocksänger wurde zwar heute vor 70 Jahren in der Universitätsstadt geboren, weil sein Vater dort als Journalist der Militärzeitung „Stars and Stripes“ stationiert war. Aber sein Bruder Edward Severin wurde ein Jahr später schon in Frankfurt geboren und 1951 zog die Familie nach Los Angeles.

Auf Augenhöhe mit dem „Boss“

Als Brownes Karriere als Rocksänger nach einigen Jahren als Hitschreiber für Kollegen wie Nico, Joan Baez oder The Eagles mit dem vierten Album „The Pretender“ 1976 weltweit Fahrt aufnahm, gab er am 11. Dezember in der Stadthalle sein einziges Konzert in seiner Geburtsstadt. Der größte Erfolg in Deutschland folgte 1978 mit dem ungewöhnlichen Live-Album „Running On Empty“, das komplett aus neuem Material bestand, das auf der vorhergehenden Tournee bei Konzerten oder in Hotelzimmern mitgeschnitten worden war. Seinerzeit bewegte er sich auf Augenhöhe mit Bruce „The Boss“ Springsteen, dessen Karriere vom Musiksender MTV 1984 auf Weltstar-Niveau gepusht wurde. Browne blieb vornehmlich in den USA konstant gefragt und engagierte sich vor allem umweltpolitisch stark. jpk (Bild: dpa)