Kultur

Geschichte USA geben Vatikan einen Brief von Kolumbus wieder

Zeitdokument zurück in Rom

Die USA haben einen mehr als 500 Jahre alten Brief von Christoph Kolumbus an den Vatikan zurückgegeben. Das Schreiben aus dem Jahr 1493 war vor mehreren Jahren gestohlen worden und wurde nun wieder der Bibliothek des Kirchenstaates übergeben, erklärte der Vatikan gestern. In dem Brief wendet sich der Seefahrer Kolumbus nach der Entdeckung Amerikas an den damaligen spanischen König Ferdinand und Königin Isabella. Der Wert wird auf 1,2 Millionen Euro geschätzt.

Das Originalschreiben wurde auf Latein übersetzt, und mehrere Kopien wurden in Europa verteilt, teilte die US-Botschaft beim Heiligen Stuhl in Rom mit. Die Vatikanische Bibliothek bekam eine Kopie im Jahr 1921. Anschließend verschwand der Brief aus der Bibliothek und wurde durch eine Kopie ausgetauscht. Erst Jahre später, 2011, fiel der Schwindel auf und es wurde ermittelt, so die US-Botschaft. Ein Amerikaner hatte den Brief 2004 von einem Händler in New York erworben, allerdings ohne zu wissen, dass er gestohlen war. Er habe das Schreiben dann wieder zurückgegeben. Die US-Botschafterin Callista L. Gingrich übergab das kostbare Schreiben nun wieder dem ursprünglichem Besitzer. dpa