Kultur

Klassik Pianist Igor Levit will mit Spielmarathon auf die Notlage von Musikern angesichts der Corona-Pandemie aufmerksam machen

Zwanzig Stunden am Klavier

Archivartikel

Zwanzig Stunden am Klavier: Der Pianist Igor Levit (33) will von diesem Samstag an bis etwa Sonntagmittag ununterbrochen am Flügel spielen. Mit Erik Saties Werk „Vexations“ (etwa Quälereien) wolle er auf die Notlage der Musiker angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie aufmerksam machen. „Diese Zeit, sie ist für uns Künstler brutal – körperlich, mental, emotional. Und deswegen,

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2019 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema