Kultur

Schauspiel Mit Sinn für Geschichte fragt das Junge Nationaltheater in „Utopie“ nach der Zukunft

Zwei Welten unter einem Dach

Ein Vorhang aus mehreren weißen Laken, einfach über ein Gestänge an der Decke geworfen, teilt den Saal vom Jungen Nationaltheater in Mannheims Alter Feuerwache in zwei Hälften. Und das Publikum kann sowohl im vorderen als auch im hinteren Teil des Saales Platz nehmen. Als das Licht erlischt, fallen mit einem Schlag – wie zum Auftakt für eine andere Welt – Klänge von Alva Noto und Ryuichi

...

Sie sehen 20% der insgesamt 1989 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00