Kultur

Jazz The Trio im Mannheimer Jazzclub Ella & Louis

Zwischen Samt-Hauch und Soul-Wind

Archivartikel

Wir erleben Christoph Neuhaus an diesem Abend als eine Art Schwarzes-Loch-Erscheinung des Jazz: Der Gitarrist verdichtet sein Saitenspiel zu Gravitations-kräftigen Miniaturen, und diese komprimiert er, bis eine Art Ereignishorizont des Groove entstanden ist, eine Schwelle, an der es für den Hörer kein Zurück mehr gibt – man schwingt und groovt einfach mal mit! Und das umso bereitwilliger und musikalisch umgarnter, als Neuhaus beim Konzert im Mannheimer Club Ella & Louis mit zwei anderen hellen Himmelskörpern des Jazz in einer außergewöhnlichen Band-Konjunktion steht, die den schlichten Namen The Trio trägt.

Erfolgreiche Höhenflüge

Mit von der Partei sind die Stuttgarter Sängerin Fola Dada und der Trompeter Joo Kraus, der mit Beginn der 1990er Jahre als Tab Two gemeinsam mit Bassist Hellmut Hattler dem Acid-Jazz zu enorm erfolgreichen Höhenflügen verholfen hatte. The Trio sind nicht nur befreundet, sondern verstehen sich auch musikalisch blendend, wie sich in den rund zwei Konzertstunden vor vollem Haus zeigt, in denen die Musiker ihren Groove- und Soul-Jazz mit hohem Pop-Appeal virtuos in Töne setzen.

Fola Dada besticht mit ihrer so zarten wie starken Abendsonnenstimme, die zwischen Samt-Hauch und Soul-Wind changiert, und die bei „I Am Earth“ von ihrem 2018er-Album „Earth“ ebenso betört wie bei Leon Russells „This Masquerade“ oder Bill Withers – von The Trio frappierend dynamisch interpretierten – Stück „Kissing My Love“.

Klangschmied Kraus lässt sein Trompeten- und Flügelhorn-Spiel durch nachgerade ätherische Ambient-Landschaften streichen und flackernd blitzende Bahnen ziehen, unterstützt von selbst generierten Live-Samples und -Beats. Von Kraus stammt auch die Melodie, von Dada der Text zu dem feingliedrigen Song „Love“, der im Refrain seine kraftvollen Flügel ausbreitet. Mit einer schönen Ballade aus Neuhaus’ Feder als Zugabe, „Poem“, endet der Auftritt eines Ensembles, das mit seltener Könnerschaft luzides, zartfühlendes Spiel mit packendem Groove verbindet. mav