Ladenburg

Ladenburg Alphornisten spielen Volksweisen für Senioren

„Alle freuen sich total“

Archivartikel

Dass Ladenburg nicht nur eine lebendige Musikszene hat, sondern auch eine kleine Alphornisten-Hochburg in der Region ist, zeigte sich beim jüngsten „Corona-Konzert“: Im Garten der Villa Vita traten jetzt mit Werner Wolf, Günther Keller, Wolf-Rüdiger Würtz und Benjamin Diemer die „Kurpfälzer Alphornbläser“ auf.

Anfang des Monats hatte bereits das Ladenburger Ehepaar Gisela und Raphael Roquette mit den majestätischen Klängen aus jenem Naturtoninstrument im nahegelegenen Seniorenheim „Rosengarten“ in der Reihe „Brückenkonzert“ Bewohner erfreut (wir berichteten).

Inzwischen sind im „Rosengarten“ nach Joe Weis und Amelie Meister, die den Auftakt bestritten, auch noch die singende Familie Sohn-Frank und Volksliedermusikant Joachim Junghans aufgetreten. In der „Villa Vita“, dem Projekt für betreutes Wohnen der SES-Bauträgergesellschaft in Zusammenarbeit mit Rosengarten Betreuungs-Service „RBS), sorgten jetzt die Hornisten für Abwechslung im Alltag der 30 Bewohner.

„Alle freuen sich total“, wusste RBS-Inhaberin Regina Dietrich, als traditionelle, schweizerische Volksweisen wie „Bim Wägchrüz“, „Der Berner“ und „Am Dorfrand“ erklangen. Der Auftritt habe eine große Bedeutung, weil vor der Krise gewohnte Gemeinschaftsveranstaltungen wie Gymnastik, Kaffeenachmittag, regelmäßiges Essengehen und selbstorganisierte Spieletreffs, Corona-bedingt nicht stattfinden dürfen. pj

Zum Thema