Ladenburg

Ladenburg „Fährhaus zum Neckarblick“ gibt „Mo´ Roots“ eine Zukunft / Sevket Baykurd neuer Pächter / Ex-Inhaber Willy Koch hakt Vergangenes ab

Beliebte Reihe feiert tolles Comeback

Archivartikel

Die Ladenburger Benefiz-Musikreihe „Mo Roots“ ist zurück. Und wie! „Was für ein Einstand“, jubelte Sängerin Susan Horn, die musikalische Gastgeberin, als der Beifall der begeisterten Besucher am Dienstagabend schier kein Ende nehmen wollte. Auch Rolf Stahlhofen („Söhne Mannheims“) und der aus Ilvesheim stammende Sänger Dominik Steegmüller trugen zum erfolgreichen Comeback der Reihe bei, die nach der Insolvenz des früheren Lokalinhabers sechs Monate lang pausieren musste. Doch jetzt geht es unter dem neuen Namen „Fährhaus zum Neckarblick“ und mit neuem Pächter weiter.

„Ich habe von der positiven Resonanz auf diese Reihe gehört und gedacht: Das machen wir weiter“, erklärt der neue Geschäftsführer Sevket Baykurd, der auch das Mannheimer „Binokel“ führt, im Gespräch mit dieser Zeitung und zeigt sich natürlich hocherfreut über die Wiederbelebung. Wie gehabt, gehe ein Teil der Eintrittsgelder in Höhe von jeweils sieben Euro (vorher fünf Euro) an das Kinderhospiz „Sterntaler“ und erhielten die Musiker Gage.

„Es ist alles noch im Aufbau, aber wir bekommen schon sehr positive Resonanz auf unser Essen“, teilt Baykurd mit. Mit Monda Mhamdi (vormals „Neckartal“, Feudenheim) habe man einen Küchenchef, der das „Wirtshaus-Konzept“ mit frisch zubereiteten Gerichten optimal umsetze. Auf der Karte stehen Klassiker wie zum Beispiel Schnitzel, Rumpsteak und Wurstsalat. An der Bar sind auch Cocktails zu haben. Das Restaurant ist frisch renoviert und wirkt luftiger als vorher. Wie Baykurd einräumt, sucht er noch Personal in den Bereichen Bar, Service und Küche.

Mitreißender Mundartrocker

„Vielen Dank an Sevket Baykurd, dass er diese Session mit uns weiter voranbringen will, und an unsere Stammgäste, dass Ihr uns die Treue gehalten habt“, erklärt Susan Horn zum Auftakt. Und überrascht ihre Fans mit dem mitreißenden Mundartrocker „Oh, Karl“ aus ihrer Joy Fleming-Hommage „Iwwer die Brigg´“, die ab Oktober im Mannheimer Schatzkistl zu sehen sein wird. Auch die Sänger Stefanie Nerpel, Eden Noel und Rino Galiano begeistern das Publikum. „Mega-Niveau“, bescheinigt der Ladenburger Profimusiker „Ecki“ Mayer den Kollegen. „Eine unglaubliche Jam, sehr gut, dass das jetzt wieder aufblüht“, sagt Besucherin Claudia, die besonders vom singenden Keyboarder Jason Wright und Dominik Steegmüllers Stimmumfang angetan war. „Schön, dass Jason wider mal da war“, fand auch Ingrid. Ray Mahumane (Gitarre) und David Anlauff (Schlagzeug) erwiesen sich ebenso wieder als Spitzenmusiker.

„Es ist toll, wie das hier weiterläuft, und ich wünsche meinem Nachfolger viel Glück“, sagt Willy Koch als Besitzer des Gebäudes. Sein früheres Lokal hat er an die Brauerei Krombacher verpachtet und wohnt weiterhin im Obergeschoss. „Es geht mir sehr gut: Ich habe das Vergangene abgehakt und arbeite an meiner Rehabilitation, indem ich in Edenkoben am 6. Juli ein Lokal eröffne“, erklärt Koch. Er würde auch gerne das Ladenburger Freibadkiosk wieder übernehmen.